Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Inhaltsverzeichnis:

1. Geltungsbereich

7. Gewährleistung
2. Lieferungen und Leistungen

8. Gewerbliche Schutzrechte und Urheberrechte Dritter
3. Stornierung und Verschiebung der Liefertermine

9. Haftung
4. Abnahme und Gefahrenübergang

10. Export- und Importgenehmigungen
5. Preise und Zahlungsbedingungen

11. Allgemeine Bestimmungen
6. Eigentumsvorbehalt

 
   

Spezielle Widerrufsbelehrung und Widerrufsrecht
Rückgabebelehrung und Rückgaberecht für Endverbraucher

 

Weitere AGB:

Die folgenden AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen)
gelten zwischen der Firma Reise- und Naturfilmproduktion
und ihren Kunden.
Für jede geschäftliche Aktivität gelten die nachfolgenden AGB als Geschäftsgrundlage verbindlich. Sie gelten sowohl für Privatpersonen, wie für Wiederverkäufer.

Anfang

1. Geltungsbereich

Die Lieferungen der Fa. P. Knolle erfolgen ausschließlich zu den nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und den Bestimmungen in der jeweils gültigen Handelspreisliste, soweit nicht schriftlich etwas anderes vereinbart wurde. Auf die den Handels-produkten beiliegenden Lizenzbedingungen der Hersteller wird ergänzend Bezug genommen. Anderslautende Geschäftsbedingungen des Kunden sind nur wirksam, wenn sie von Fa. P. Knolle schriftlich bestätigt wurden. Das gleiche gilt für Änderungen und Ergänzungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mündliche Zusagen und Nebenabreden bedürfen der schriftlichen Bestätigung der Fa. P. Knolle.


Anfang

2. Lieferungen und Leistungen

2.1 Die Angebote der Fa. P. Knolle sind freibleibend und unverbindlich. Ein Vertrag kommt erst mit der schriftlichen Auftragsbestätigung der Fa. P. Knolle zustande.

2.2 Das Recht auf Teillieferungen und deren Fakturierung bleibt der Fa. P. Knolle ausdrücklich vorbehalten.

2.3 Vereinbarte Liefertermine gelten als eingehalten, wenn das Vertragsprodukt zum vereinbarten Liefertermin dem Frachtführer übergeben wurde . Verzögert sich die Versendung versandbereiter Ware aus Gründen, die nicht von Fa. P. Knolle zu vertreten sind, so können die Vertragsprodukte auf Kosten und Gefahr des Kunden eingeladen werden.

2.4 Der Liefertermin wird nach dem voraussichtlichen Leistungsvermögen von Fa. P. Knolle vereinbart und versteht sich vorbehaltlich unvorhergesehener Umstände und Hindernisse, unabhängig davon, ob diese bei der Fa. P. Knolle oder beim Hersteller eintreten, wie z.B. höhere Gewalt, staatliche Maßnahmen, Nichterteilung behördlicher Genehmigungen, Arbeitskämpfe jeder Art, Sabotage, Rohstoffmangel, unverschuldete verspätete Materialanlieferung. Derartige Ereignisse verlängern den Liefertermin entsprechend und zwar auch dann, wenn sie während eines bereits eingetretenen Verzuges auftreten. Sollte Fa. P. Knolle mit einer Lieferung mehr als vier Wochen in Verzug geraten, kann der Kunde nach einer schriftlich gesetzten Nachfrist von einer Woche unter Ausschluss von Ansprüchen vom Vertrag zurückzutreten. Soweit die Lieferverzögerungen länger als sechs Wochen dauern, ist auch Fa. P. Knolle berechtigt ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten.

2.6 Der Versand von Videofilmen oder CD Rom erfolgt nur dann mit Abschluss einer Versicherung gegen Transportschäden, wenn dies ausdrücklich zwischen dem Kunden und der Fa. P. Knolle schriftlich vereinbart worden ist und der Kunde die Kosten hierfür trägt.


Anfang

3. Stornierung und Verschiebung der Liefertermine

3.1 Falls der Kunde bestätigte Bestellungen ganz oder teilweise storniert oder Verschiebung von Lieferterminen mit der Fa. P. Knolle vereinbart, die er zu vertreten hat, kann die Fa. P. Knolle ohne gesonderten Nachweis Schadenersatz entsprechend dem Listenpreis der Bestellung geltend machen.

3.2 Die Vereinbarung über die Verschiebung von Lieferterminen bedarf der Schriftform. Bei Verzug der Annahme hat Fa. P. Knolle zusätzlich zu dem Zahlungsanspruch das Recht wahlweise einen neuen Liefertermin zu bestimmen oder vom Vertrag zurückzutreten. Bestellungen können nach Lieferung nicht mehr storniert werden.


Anfang

4. Abnahme und Gefahrenübergang

4.1 Der Kunde hat die Ware unmittelbar nach Erhalt auf Vollständigkeit und Beschädigung zu überprüfen. Unterbleibt eine Rüge innerhalb einer Frist von 8 Tagen nach Erhalt der Lieferung, gilt die Abnahme als erfolgt.

4.2 Unwesentliche Mängel, hierzu zählen zum Beispiel kurze Störungen bei Bild und Ton bis zu 5 Sekunden, welche die Funktionstüchtigkeit also nicht wesentlich beeinträchtigen, berechtigen den Kunden nicht zu einer Verweigerung der Abnahme.

Ist ein Bild- und Tonträger funktionsunfähig, - Bandriss, defekte Kassette, Fehlfarben mehr als 5 Sekunden, Tonausfall mehr als 5 Sekunden, Tonstörung mehr als 5 Sekunden, berechtigen zum Austausch des Produktes nach den Festlegungen im Abschnitt 7.3. Darüber hinausgehende Ansprüche können in keinem Fall geltend gemacht werden.

4.3 Die Gefahr geht mit Übergabe des Vertragsproduktes an den Frachtführer, dessen Beauftragten oder anderen Personen, die von der Fa. P. Knolle benannt sind, spätestens jedoch mit unmittelbarer Übergabe des Vertragsproduktes an den Kunden oder dessen Beauftragte auf den Kunden über. Soweit sich der Versand ohne Verschulden der Fa. P. Knolle verzögert oder unmöglich wird, geht die Gefahr mit Meldung der Versandbereitschaft auf den Kunden über.


Anfang

5. Preise und Zahlungsbedingungen

5.1 Die sich aus der jeweils gültigen Handelspreisliste und Sonderaktionen ergebenden Preise verstehen sich ab Auslieferungslager. einschließlich Verpackung. Transportkosten, in der Regel Portokosten und Transportversicherungen werden dem Kunden entsprechend der Handelspreisliste und den Angeboten der Sonderaktionen zusätzlich berechnet. Im Normalfall sind dies die Selbstkosten zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer.

5.2 Zahlungen sind sofort nach Rechnungsstellung ohne jeden Abzug fällig. Rechnungserstellung erfolgt mit Lieferung. Wechsel und Schecks werden nur nach besonderer Vereinbarung und für die Fa. P. Knolle kosten- und spesenfrei angenommen. Bei Überschreitung der Zahlungstermine steht der Fa. P. Knolle ohne weitere Mahnung ein Anspruch auf Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem jeweils gültigen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank zu. Das Recht zur Geltendmachung eines darüber hinausgehenden, nachgewiesenen Verzugsschadens bleibt unberührt. Zahlungen aus dem Ausland sind Bankgebühren- Porto und Spesenfrei für die Firma U. Knolle zu leisten. Wegen der unverhältnismäßig, enorm hohen Bankgebühren können hier schriftliche Sonderregelungen zwischen dem Kunden und der Fa. P. Knolle getroffen werden.

5.3 Die Fa. P. Knolle ist berechtigt, trotz anderslautender Bestimmungen des Kunden, Zahlungen zunächst auf dessen alte Schulden anzurechnen. Sind bereits Kosten und Zinsen durch Verzug entstanden, so ist Fa. P. Knolle berechtigt, die Zahlung zunächst auf die Kosten, dann auf die Zinsen und zuletzt auf die Hauptleistung anzurechnen.

5.4 Eine Aufrechnung oder die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechtes wegen von uns nicht anerkannter oder nicht rechtzeitig festgestellter Gegenansprüche ist ausgeschlossen.

5.5 Soweit Umstände oder Auskünfte eine schlechte wirtschaftliche Situation des Kunden erkennen lassen, kann die Fa. P. Knolle jederzeit wahlweise Lieferungen Zug um Zug gegen Barzahlung, Vorleistung oder Sicherheitsleistung verlangen. Alle offenen Forderungen einschließlich derjenigen, für die die Fa. P. Knolle Wechsel hereingenommen hat oder für die Ratenzahlung vereinbart ist, werden sofort fällig.


Anfang

6. Eigentumsvorbehalt

6.1 Das Vertragsprodukt bleibt Eigentum von der Fa. P. Knolle bis zur Erfüllung aller, auch zukünftiger Forderungen aus diesem Vertrag und darüber hinaus der gesamten Geschäftsbeziehung mit dem Kunden.

6.2 Der Kunde ist zur Weitergabe der Ware im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr unter Eigentumsvorbehalt berechtigt, nicht aber zur Verpfändung oder Sicherheitsübereignung in irgendeiner Form. Bei Zugriffen Dritter auf die Vorbehaltsware hat der Kunde auf das Eigentum der Fa. P. Knolle hinzuweisen und der Fa. P. Knolle unverzüglich zu unterrichten. Bei Weiterveräußerung an Dritte ist der Kunde dafür verantwortlich, dass der Dritte die Rechte von der Fa. P. Knolle berücksichtigt.

6.3 Bei Verbindung oder Vermischung der Vorbehaltsware mit der Fa. P. Knolle gehörenden Waren erwirbt Fa. P. Knolle Miteigentum anteilig im Verhältnis des Rechnungswertes der Vorbehaltsware zur übrigen Ware. Be- und Verarbeitung der Vorbehaltsware erfolgen für die Fa. P. Knolle als Hersteller i.S.d. 950 BGB, ohne die Fa. P. Knolle zu verpflichten. An der verarbeiteten Ware entsteht Miteigen-tum von Fa. P. Knolle im Sinne der vorstehenden Bestimmungen.

6.4 Bei Zahlungsverzug, auch auf anderen und zukünftigen Lieferungen oder Leistungen von der Fa. P. Knolle an Kunden, oder bei Vermögensverfall des Kunden darf die Fa. P. Knolle zur Geltendmachung des Eigentumsvorbehalts an der Vorbehaltsware die Geschäftsräume des Kunden betreten und die Vorbehaltsware an sich nehmen.

6.5 Die Geltendmachung des Eigentumsvorbehaltes oder die Pfändung des Liefergegenstandes durch die Fa. P. Knolle gelten nicht als Vertragsrücktritt, sofern der Kunde Kaufmann ist.

6.6 Der Kunde tritt seine Forderungen aus der Weitergabe der Vorbehaltsware im jeweiligen Rechnungswert der Vorbehaltsware bereits zum Zeitpunkt der Bestellung im voraus an die Fa. P. Knolle ab. Die Fa. P. Knolle ist im Rahmen des ordnungsgemäßen Geschäftsganges einziehungsberechtigt und - verpflichtet. Auf Verlangen von der Fa. P. Knolle wird der Kunde die abgetretenen Forderungen benennen. Die Fa. P. Knolle darf zur Sicherung seiner Zahlungsansprüche jederzeit diese Abtretung offen legen.

6.7 Übersteigt der Wert der Sicherheiten die Zahlungsansprüche der Fa. P. Knolle um mehr als 20%, gibt die Fa. P. Knolle auf Verlangen des Kunden den übersteigenden Teil der Sicherheiten frei.

6.8 Für Test- und Vorführungszwecke gelieferte Gegenstände bleiben im Eigentum von der Fa. P. Knolle. Sie dürfen vom Kunden nur aufgrund gesonderter Vereinbarung mit der Fa. P. Knolle benutzt werden.


Anfang

7. Gewährleistung

7.1 Die Fa. P. Knolle gewährleistet, dass die Vertragsprodukte nicht mit Mängeln, zu denen such das Fehlen zugesicherter Eigenschaften gehört, behaftet sind. Die Herstellung der Vertragsprodukte erfolgt mit der gebotenen Sorgfalt. Die Parteien sind sich jedoch darüber bewusst, dass es nach dem Stand der Technik nicht möglich ist, Fehler, die in zum Beispiel Kopierwerken entstehen, sei es beim Kopieren, bei der Sortierung oder Beschriftung, auszuschließen. Auch kann das Rohmaterial der Bild- und Tonträger seitens der Hersteller mit Mängeln behaftet sein.

7.2 Die Fa. P. Knolle gewährleistet, dass die Vertragsprodukte in der Produktinformation allgemein zutreffend beschrieben und in diesem Rahmen grundsätzlich einsatzfähig sind. Die technischen Daten und Beschreibungen in der Produktinformation allein stellen keine Zusicherung bestimmter Eigenschaften dar. Eine Zusicherung von Eigenschaften im Rechtssinne ist nur dann gegeben, wenn die jeweiligen Angaben von der Fa. P. Knolle schriftlich bestätigt wurden.

7.3 Die Fa. P. Knolle stellt ihre Video - Filmserien nach bestem Wissen, Gewissen aber auch nach künstlerischen wie graphischen Erkenntnissen her. Die Filminhalte sind grundsätzlich keine Chronologien, es sind Dokumentarfilme, zusammengestellt und geschnitten nach Zusammenhängen mit künstlerischem und graphischem Empfinden sowie nach gewissen Grundregeln der Schnitttechnik. Sämtliche künstlerischen, graphischen und technischen Freiräume bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Sämtliche Angaben in einem Videofilm sind unverbindlich und nur im Herstellungsjahr des Filmes aktuell. Danach sind die meisten Angaben zwar meistens noch aktuell, dienen jedoch nur noch der Orientierung. Die Fa. P. Knolle ist bemüht, ihre Videofilme in Abständen zu aktualisieren, jedoch besteht darauf kein Anspruch. Welcher Film wann aktualisiert worden ist, kann direkt bei der Firma U. Knolle, deren Telefon- und/oder Fax Nr. auf jeder Videohülle steht, zur Zeit unter Tel./Fax 0931- 83244 oder per E.- Mail: ukw.kontakt@ukw-film.de angefragt werden.

Störstreifen, Bildaussetzer, kurze Tonaussetzer können im Kopierwerk entstanden sein oder im Material begründet sein, das vom Kopierwerk verwendet worden ist. Darauf hat die Firma U. Knolle keinen Einfluss. Sie ist jedoch anstandslos bereit, solche Filme zurück zu nehmen und gegen andere mit dem gleichem Thema auszutauschen. Die Rücksendung an die Fa. P. Knolle wird nur frei frankiert angenommen, die Ersatzlieferung erfolgt frachtfrei für den Empfänger. Stellt sich nach der Rücksendung jedoch heraus, dass die Reklamation unberechtigt war und der Fehler am Abspielgerät, Bedienungsfehler oder sonst wie beim des Kunden lag, wird der beanstandete Film dem Kunden unfrei zurück geschickt. Ist die Beanstandung gerechtfertigt und der Kunde wünscht im Austausch ein anderes Film-Thema, erfolgt der nur gegen Berechnung des vollen Listenpreises dann aber frachtfrei für den Empfänger und einer Gutschrift von 3 Euro für den zurück geschickten, defekten Film.

Einige, vor allem ältere Videorekorder haben für den Ton Hifi/Normal/Mix-off-on Einstellvarianten. Wenn der Kunde die falsche Einstellung benutzt und keinen Ton hört, haftet die Fa. P. Knolle hierfür nicht. Es empfiehlt sich, vor der Rücksendung die vorhandenen Toneinstellungen zuerst selbst zu testen. Sollte sich nach Rücksendung des beanstandeten Filmes herausstellen, dass der Film einwandfrei ist, bekommt der Kunde den gleichen Film unfrei zurück geschickt. In keinem Fall kann außer dem Austausch der beanstandeten Filme ein darüber hinausgehender Schadenersatz geltend gemacht werden. Die Angaben über die Laufzeit der einzelnen Filme wurden zwar gemessen, sind jedoch circa - Angaben und können sich bei Aktualisierungen verändern. Solche Änderungen bleiben vorbehalten und rechtfertigen keine Reklamation. Auch rechtfertigen Fehler im Schreibtext der Cocer, des beschriebenen Inhaltes und der Bilder nicht zur Reklamation des Films insgesamt.

7.4 Die Gewährleistungsansprüche gegen die Fa. P. Knolle verjähren in sechs Monaten ab Lieferung. Sie sind nicht übertragbar. Unabhängig davon gibt die Fa. P. Knolle etwaige weitergehende Garantie- und Gewährleistungszusagen der Hersteller in vollem Umfang an den Kunden weiter, ohne dafür selbst einzustehen.

7.5 Im Gewährleistungsfall erfolgt nach Wahl der Fa. P. Knolle Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Ersetzte Teile gehen in das Eigentum von der Fa. P. Knolle über. Falls die Fa. P. Knolle Mängel innerhalb einer angemessenen, schriftlich gesetzten Nachfrist nicht beseitigt, ist der Kunde berechtigt, entweder die Rücknahme des Vertrages oder eine angemessene Minderung des Kaufpreises zu verlangen.

7.6 Die Gewährleistung entfällt, wenn das Vertragsprodukt durch den Kunden oder Dritte unsachgemäß installiert, gewartet, repariert, benutzt, verändert oder Umgebungsbedingungen ausgesetzt wird, die nicht den Anforderungen entsprechen.


Anfang

8. Gewerbliche Schutzrechte und Urheberrechte

8.1 Die Fa. P. Knolle übernimmt keine Haftung dafür, dass die Vertragsprodukte keine Schutzrechte oder Urheberrechte Dritter verletzen. Der Kunde hat die Fa. P. Knolle von allen gegen ihn aus diesem Grund erhobenen Ansprüchen unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Sie wird jedoch um eine allseits befriedigende Regelung bemüht sein.

8.2 Soweit die gelieferten Produkte nach Entwürfen oder Anweisungen des Kunden gefertigt wurden, hat der Kunde die Fa. P. Knolle von allen Ansprüchen freizustellen, die vom Dritten aufgrund der Verletzung gewerblicher Schutzrechte und Urheberrechte geltend gemacht werden. Etwaige Prozesskosten sind angemessen zu bevorschussen.

8.3 Die von der Firma U. Knolle hergestellten und vertriebenen Videofilme und CD Rom sind urheberrechtlich geschützt. Das Programm, also Bild, Ton, Graphiken, Thema und Schnitt, auch auszugsweise, ist Eigentum der Fa. P. Knolle, ist urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ihrem schriftlichem Einverständnis anders als dem persönlichem, eigenem Gebrauch des Erwerbers verwendet werden. Jede Vervielfältigung z.B. auf Leerkassetten oder CD- Rohlinge ist ausdrücklich untersagt. Untersagt ist auch das übertragen auf Festplatten eines Computers und die Verbreitung im oder über das Internet an Andere oder die Zugänglichmachung an andere Personen oder Institutionen in jeder Form. Weiterhin ist untersagt die Verwendung von Bild und Ton außerhalb der privaten Nutzung zum Beispiel in Videoclubs, Vereinen, Veranstaltungen, öffentlichen Vorführungen und Sendern. Grundsätzlich ist das zwar möglich, bedarf jedoch in jedem Fall der schriftlichen Genehmigung der Fa. P. Knolle, die gegen eine dem Verwendungszweck angemessene Gebühr erhältlich ist. Anfragen unter Tel. 0931-83244 Fax 0931-88 06 55 09, E.- Mail: ukw.kontakt@ukw-film.de. Jede Zuwiderhandlung wird zivilrechtlich wie strafrechtlich verfolgt. Eine Werbung von Wiederverkäufern mit laufenden Filmen ist nur mit Ausschnitten erlaubt.


Anfang

9. Haftung

9.1 Die Haftung der Fa. P. Knolle ist auf Schäden beschränkt, mit deren Eintritt bei Vertragsabschluß nach den damals bekannten Umständen vernünftigerweise zu rechnen war. Die Fa. P. Knolle haftet nicht für mittelbare Schäden, Mangelfolgeschäden oder entgangenen Gewinn.

9.2 Die Haftung der Fa. P. Knolle für vorsätzliches und grob fahr-lässiges Verhalten, für zugesicherte Eigenschaften sowie nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleibt von den vorgenann-ten Haftungsbeschränkungen unberührt. Die persönliche Haftung von Mitgliedern der Fa. P. Knolle, die als Erfüllungsgehilfen der Fa. P. Knolle tätig geworden sind, ist ausgeschlossen.

9.3 Die Schadensersatzansprüche verjähren mit Ablauf von sechs Monaten seit Lieferung.


Anfang

10. Export- und Importgenehmigungen

10.1 Von der Fa. P. Knolle gelieferte Videofilme und CD Rom sind zur Benutzung und zum Verbleib in dem mit dem Kunden vereinbarten Lieferland bestimmt. Die Ausfuhr von Vertragsprodukten ist für den Kunden genehmigungspflichtig und unterliegt grundsätzlich den Außenwirtschaftsvorschriften der Bundesrepublik Deutschland bzw. des anderen mit dem Kunden vereinbarten Lieferlandes. Der Kunde muss sich über diese Vorschriften selbständig informieren. Unabhängig davon, ob der Kunde den endgültigen Bestimmungsort der gelieferten Vertragsprodukte angibt, obliegt es dem Kunden in eigener Verantwortung die ggf. notwendige Genehmigung der jeweils zuständigen Außenwirtschaftbehörde einzuholen, bevor er solche Produkte exportiert.

10.2 Jede Weiterlieferung von Vertragsprodukten durch Kunden an Dritte, mit und ohne Kenntnis der Fa. P. Knolle, bedarf gleichzeitig der Übertragung der Exportgenehmigungsbedingungen. Der Kunde haftet für die ordnungsgemäße Beachtung dieser Bedingungen gegenüber der Fa. P. Knolle. Insbesondere sind die Exporteure verpflichtet, die Bestimmungen des Urheberrechts im Abschnitt 8.3 zu beachten, weiter zu geben und im Falle des Verdachts der Nichtbeachtung vom Liefervertrag zurückzutreten, im Falle der erfolgten Lieferung die Firma U, Knolle hiervon unverzüglich in Kenntnis zu setzen.


Anfang

11. Allgemeine Bestimmungen

11.1 Der Kunde ist nicht berechtigt, seine Ansprüche aus dem Vertrag abzutreten.

11.2 Erfüllungsort für die Lieferung der Vertragsprodukte und Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten ist Würzburg.

11.3 Auf diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden die in der Bundesrepublik Deutschland geltenden gesetzlichen Bestimmungen Anwendung . Das Einheitliche Kaufgesetz (EKG) und das Einheitliche Vertragsabschlußgesetz (EAG) sind ausgeschlossen.

11.4 Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, oder dieser Vertragstext eine Regelungslücke enthalten so werden die Vertragsparteien die unwirksame oder unvollständige Bestimmung durch angemessene Regelungen ersetzen oder ergänzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der gewollten Regelung weitestgehend entsprechen. Die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen bleibt davon unberührt.


Anfang

Spezielle Widerrufsbelehrung und Widerrufsrecht – Rückgabebelehrung und Rückgaberecht für Endverbraucher:

Widerrufsbelehrung und Rückgabebelehrung

Sie haben für alle bei mir gekauften Waren grundsätzlich ein Widerrufsrecht und ein Rückgaberecht. Unter den Begriff „Waren“ sind bei mir ausschließlich Videofilme auf DVD oder CD gebrannt gemeint, andere Waren verkaufe ich nicht. Diese sind stets in einer Schutzhülle aus PVC mit einem Film - Inhalt bezogenen Cover -Inlett. Die Hüllen sind in der Regel in einer Schutzfolie eingeschweißt, die Wahl liegt bei mir.


Anfang

Widerrufsbelehrung - Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung bezüglich des Widerrufs innerhalb von 1 Monat = 31 Tage ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Die Widerrufsbelehrung wie auch die Rückgabebelehrung erhalten Sie als Beilage zur Rechnung für die gekaufte Ware. Die Rechnung liegt stets der gelieferten Ware bei, weil ich meine Waren innerhalb Deutschlands auf Rechnung verkaufe und nicht per Vorkasse. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

PKW-Film
Peter Knolle
Hinteres Steinbachtal 2
97082 Würzburg
E-Mail: ukw.kontakt@ukw-film.de
Fax: 0049-(0)931-7842826


Anfang

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie mir die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie mir insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung müssen Sie keinen Wertersatz leisten. Da ich ausschließlich Videofilme auf DVD oder CD verkaufe, gelten hier die dafür vom Gesetzgeber vorgesehenen Ausnahmen. Die Datenträger (DVD oder CD) dürfen nicht aus der eingeschweißten Schutzhülle entnommen worden sein, die muss bei der Rücksendung noch unversehrt sein. Ein Nichtgefallen der DVD berechtigt nicht zur Rückgabe. Wer in ein Kino geht, kann sein Eintrittsgeld auch nicht an der Kasse zurückfordern, wenn ihm der Film nicht gefallen hat. Davon abgesehen, behandle ich solche seltene Ausnahme in aller Regel sehr großzügig, nehme die DVD oder CD zurück und erstatte den Kaufpreis ohne Versandkosten. Ein Anspruch besteht jedoch nicht. Die Rücksendekosten trägt der Käufer, wenn der Wert der Sache unter 40 Euro liegt. Päckchen oder Paketversandfähige Sachen sind auf meine Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt, was bei DVDs kaum vorkommt. Die zurückgeschickte Ware sollte möglichst in gleicher Form geschickt werden, wie sie zum Käufer kam, also Briefsendung als Briefsendung, Päckchensendung als Päckchensendung etc. In jedem Fall ist die Rücksendung frei zu senden, ich erstatte dann die Rücksendekosten, soweit ich dazu verpflichtet bin, mit dem Kaufpreis, Unfrei geschickte Rücksendungen werden nicht angenommen. Verpflichtungen zur Erstattung von Rückzahlungen werden von mir umgehend, längstens innerhalb von 30 Tagen erfüllt. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für mich mit deren Empfang. Ende der Widerrufsbelehrung


Anfang

Rückgabebelehrung und Rückgaberecht

Sie können die erhaltene Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb von 1 Monat = 31 Tage durch Rücksendung der Ware zurückgeben. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, in der Regel mit der der gelieferten Ware beiliegenden Rechnung, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Nur bei nicht paketversandfähiger Ware (z.B. bei sperrigen Gütern) können Sie die Rückgabe auch durch Rücknahmeverlangen in Textform erklären, was bei einer DVD unwahrscheinlich ist.. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Ware oder des Rücknahmeverlangens. Die Rücksendung erfolgt auf meine Kosten wie im Abschnitt „Widerrufsbelehrung“ festgelegt, jedoch immer und ausnahmslos auf meine Gefahr. Die Rücksendung oder das Rücknahmeverlangen hat zu erfolgen an:

PKW-Film
Peter Knolle
Hinteres Steinbachtal 2
97082 Würzburg
E-Mail: ukw.kontakt@ukw-film.de
Fax: 0049-(0)931-7842826


Anfang

Rückgabefolgen:

Im Falle einer wirksamen Rückgabe sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) herauszugeben. Bei einer Verschlechterung der Ware kann von mir Wertersatz verlangt werden. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung, wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre, zurückzuführen ist. Für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung müssen Sie keinen Wertersatz leisten, wobei hier ebenfalls auf die Festlegungen im Abschnitt „Widerrufsbelehrung“ verwiesen wird, wonach die Schutzfolie um die PVC – Hülle mit dem Cover noch nicht aufgebrochen sein darf.

Im Moment des Anschauens der DVD bzw. der Anhörens der CD erlischt das Rückgaberecht. Weist die DVD bzw. CD jedoch Abspielprobleme auf, was in seltenen Fällen vorkommen kann, ist der Datenträger vor einer Rückgabe zuerst auf einem anderen Abspielgerät, zum Beispiel auf einem handelsüblichen DVD – Player, auf einwandfreien Lauf zu prüfen. Viele Laptops sind nicht in der Lage, die Datenflut einer Video DVD zu meistern, die für einwandfreies Abspielen notwendig ist. Jeder normale DVD - Player ist ausschließlich zum Abspielen von DVDs hergestellt worden und ist daher besser geeignet. Ist der Abspielfehler danach immer noch vorhanden, ist dies mir unverzüglich, am schnellsten per E-Mail, mitzuteilen. Ich schicke dann unverzüglich eine Ersatzlieferung mit dem gleichen Titel kostenfrei. Ihr Widerrufsrecht und Rückgaberecht bleibt davon unberührt.

Bei einem Transportschaden schicke ich umgehend gleichwertigen Ersatz auf meine Kosten. Auch hier bleiben Ihr Widerrufsrecht und das Rückgaberecht in vollem Umfang erhalten wie oben beschrieben. Voraussetzung ist, dass die eingeschweißte Schutzfolie noch nicht aufgebrochen wurde. In keinem Fall nehme ich DVDs oder CDs zurück die Beschädigungen durch den Käufer aufweisen wie Kratzer, Fingerabdrücke, Verschmutzungen, Beschädigungen an der PVC-Hülle oder dem Cover. Solche Rücksendungen erhält der Käufer sofort zurück und die gestellte Rechnung wird innerhalb der gewährten Frist zur Zahlung fällig.

Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen werden umgehend, spätestens innerhalb von 30 Tagen erfüllt. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung der Ware oder des Rücknahmeverlangens, für uns mit dem Empfang. In jedem Fall bitte ich um Kontaktaufnahme mit mir, falls irgendwelche Probleme mit der gelieferten Ware oder bei deren Abwicklung entstanden sind, bevor Sie mich negativ bewerten wollen. Ich bin stets bereit, eine einvernehmliche Lösung zu finden.
Ende der Rückgabebelehrung


Anfang

Weitere AGB

Meine Rechnungen sind umsatzsteuerbefreit gemäß §19 UStG.

Trotz aller Kontrollen kann es in seltenen Ausnahmefällen vorkommen, dass eine DVD auf Ihrem Player nicht läuft. Das ist kein Problem. Schicken Sie bitte eine E-Mail an: ukw.kontakt@ukw-film.de, Sie bekommen umgehend kostenlosen Ersatz geliefert. Mit der Ersatzlieferung bekommen Sie mitgeteilt, ob Sie die defekte DVD auf meine Kosten zurückschicken sollen. Rücksendungen müssen auf jeden Fall frei geschickt werden, unfreie Rücksendungen nehme ich nicht an. Ihre Auslagen ersetze ich umgehend per Überweisung, wenn Sie mir Ihre Kontodaten mit der Rücksendung angeben. Ansonsten gibt es kaum weiteres zu regeln, ich bin in allen Belangen sehr kulant und regle möglichst alles einvernehmlich.

Sind irgendwelche Probleme aufgetreten, gleich welcher Art, bitte ich zuerst um Kontaktaufnahme mit mir, bevor Sie mich anders als positiv bewerten wollen. Ich kümmere mich sofort um das Problem und finde in jedem Fall eine einvernehmliche Lösung. Geben Sie mir bitte zuerst eine Chance. Alle meine Waren – DVDs- CDs werden von mir täglich, versandkostenfrei verschickt. Sie erhalten immer Neuware in der Originalverpackung. Jeder Käufer erhält nach seiner Bestellung – seinem Kauf, von mir schnellstmöglich eine Verkaufsbestätigung, auf der die mir bekanntgemachte Versandanschrift zur Kontrolle durch den Käufer steht. Stimmt die, brauchen Sie nichts weiter zu unternehmen, stimmt die nicht, brauche ich unverzüglich die Korrektur von Ihnen, weil ich Bestellungen täglich bis 15 Uhr versende, samstags und sonntags bis 11 Uhr. Ist die Lieferung wegen Adressen-wechsel oder an eine andere Person als mir bekanntgemacht nicht zustellbar und kommt zurück, wird die bestellte Ware nach Erhalt der Korrekturadresse erneut abgeschickt, je-doch muss der Käufer dann die zweiten Versandkosten bezahlen, weil der Fehler beim ersten Versand nicht bei mir lag. Alle meine Lieferungen erfolgen innerhalb Deutschlands auf Rechnung mit 15 Tagen Zahlungsziel ab Rechnungsdatum.

Ausländische Käufer bitte ich um Vorauskasse, weil die europäischen Rechtsgrundlagen noch nicht einheitlich sind und Inkassoeinzüge im Ausland wirkungslos sind.

Auf der Überweisung des Rechnungsbetrages müssen der Name des Käufers und die Rechnungsnummer stehen, der Name des Einzahlers ist für mich unwichtig, wenn es nicht der Käufer ist. Wichtig alleine ist die Rechnungsnummer und der Käufername auf der Überweisung. Ansonsten kann ich Ihre Zahlung nicht zuordnen und Sie auch nicht bewerten.

Säumige Bezahler hatte ich bisher sehr selten zu verzeichnen. Das ist erfreulich. Dennoch, wer das eingeräumte Zahlungsziel überschreitet, wird einmal von mir per E-Mail an die fällige Rechnung erinnert – kostenfrei. Die Bezahlung kann schon mal vergessen werden, weil es allgemein üblich ist, zuerst zu bezahlen und dann die Lieferung erst abgeschickt wird. Nicht so bei mir, ich liefere sofort.

Die zweite Mahnung von mir kostet 5,00 Euro zum Kaufpreis extra, denn der Zeitaufwand ist groß. Zahlt der Kunde dann leider immer noch nicht, übergebe ich den Vorgang ohne weitere Mahnungen einem Inkassobüro zum Einzug. Das verlangt meines Wissens etwa 70 Euro + MwSt. pro Vorgang. Fazit: Das lohnt sich nicht, lieber vereinbaren Sie mit mir eine Teilzahlung oder Stundung, wenn es finanziell gerade mal eng ist.

Versandanschrift kontrollieren:
Sie erhalten von mir nach Ihrem Kauf eine Bestätigungs- E-Mail. Durchsuchen Sie bitte in dieser Zeit auch Ihren Spamfilter nach einer möglichen Falschleitung. In der E-Mail bitte ich Sie, Ihre hinterlegte Versandanschrift zu kontrollieren. Für den Fall, dass diese Adresse nicht mehr stimmt, bitte ich Sie, spätestens nach Erhalt meiner E-Mail, die korrekte Versand - Anschrift mitzuteilen. Stimmt alles, brauchen Sie nichts weiter zu unternehmen. Versäumen Sie es, Ihre neue, aktuelle Adresse mitzuteilen, haften ich nicht für Retouren oder verspätete Lieferungen. Da der Fehler im Falle einer falschen Adressenangabe nicht bei mir liegt, muss ich die erneuten Zustellkosten nochmals berechnen. Die DVD(s) werden innerhalb 24 Stunden zum Versand gebracht. Bis spätestens 15 Uhr des auf Ihren Kauf folgenden Tages kann eine Adressen - Änderung berücksichtigt werden.
Meine DVDs werden standardmäßig im Format DVD–R geliefert, das ist mit den allermeisten Playern kompatibel.
Ende der Schlussvereinbarungen.


Anfang

Würzburg, der 1. September 2010